Die praktische Prüfung

Unser Ziel ist es, Sie zu einem sicherheitsbewußten, verantwortungsvollen und umweltbewußten Fahrzeugführer auszubilden. Dazu gehört aber auch die Vorbereitung auf die praktische Fahrerlaubnisprüfung.

Erst wenn der Fahrlehrer davon überzeugt ist, dass Sie das Fahrzeug beherrschen, schwierige Verkehrssituationen meistern und die Prüfung bestehen können, darf er Sie zur Prüfung anmelden.

Die praktische Prüfung beginnt auf dem Gelände der Prüfstelle Heinsberg der TÜV Rheinland-Group (Humboldtstr. 9 in Heinsberg).

Voraussetzungen

Um die praktische Prüfung durchführen zu können, sind bestimmte Voraussetzungen zu erfüllen:

  • die theoretische Prüfung muss bestanden sein
  • der Prüftag darf frühstens 1 Monat vor erreichen des Mindestalters liegen
  • die praktische Ausbildung muss abgeschlossen sein
  • dem Prüfer muss eine Ausbildungsbescheinigung vorgelegt werden

Zeit und Ort der Prüfung bestimmt der Prüfer. Auch die Dauer der Prüfung wird vom Prüfer festgelegt, wobei sich an bestimmten Mindestgrenzen orientiert werden soll:

FahrerlaubnisklassePrüfungsdauer
B45 Minuten
BE45 Minuten
AM45 Minuten
A145 Minuten
A260 Minuten
A2 (Aufstieg)40 Minuten
A60 Minuten
A (Aufstieg)40 Minuten
C75 Minuten
CE75 Minuten
T60 Minuten

Vor Beginn der Fahrt überprüft der Prüfer Ihre Personalien. Einige Fahrerlaubnisprüfungen erfordern eine Abfahrtskontrolle vor Beginn der Fahrt. Anschließend geht´s los! Ziel ist es, den Prüfer davon zu überzeugen, dass Sie Ihr Fahrzeug sowohl im Stadtverkehr als auch auf Landstraßen und Autobahnen sicher beherrschen und sich gegenüber anderen Verkehrsteilnehmern verantwortungsvoll und rücksichtsvoll verhalten. Neben der Fahrweise werden auch bestimmte Grundfahraufgaben geprüft. Sollten keine schwerwiegenden Fehler während der Fahrt auftreten, so endet Ihre Prüfung wieder auf dem Gelände des TÜV. Nachdem Sie Ihr Fahrzeug verkehrssicher abgestellt haben, teilt der Prüfer Ihnen das Ergebnis mit.